FARANG - Das Südostasien-Magazin
wird im 21. Jahrgang monatlich in Berlin herausgegeben,

Redaktion und Anbieter der Website
mathiasfarang@gmail.com

Redaktionsanschrift:
FARANG / Mathias Heinrich / Friedenstrasse 3
10249 Berlin, Tel. 0172 - 380 78 75
e-mail: mathiasfarang@gmail.com / www.farang.de

Herausgeber: Mathias Heinrich (V.i.S.d.P.)
Steuer-Nummer: 14-337-50039 / Finanzamt Berlin Friedrichshain-Kreuzberg

Ständige Autoren: RA Nadejda Bümlein, Ching Chong - Kolume, Edd (Thai-Kolumne), Peter Phethkieo, Franky Kuchenbecker (Reiseberichte Thailand), Pongtorn Nakornsri, Carsten Naß, Wolfgang Payer (Thailand), Werner Röpke (von SAISAMPAN), Dr. Volker Wangemann (Politik/Verkehr in Thailand), Bernd Kamjunke (Touristik), Ullrich Nuoffer, Micha Weber (Koh Chang), Reinald Vogt (Reisen).

Freie Mitarbeiter (Fotos, Anzeigen, Texte, Websites):

Martin Kammers, Tel. 0172 - 32 61 047
Peter Phethkieo, Tel. 0162 - 83 52 393,
Reinald Vogt, Tel. 0162 - 544 01 57

Anzeigen & Internet:
Mathias Heinrich, Tel. 0172 - 380 78 75

Druck: www.broschuerenprofi.de

Der FARANG (Berlin) kooperiert mit Der FARANG (Thailand/Pattaya). Namentlich gezeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Wir übernehmen keine Haftung für unaufgefordert eingesandte Manuskripte/Fotos. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe zu kürzen; die Verpflichtung zur Veröffentlichung besteht nicht. Nachdruck nur mit Genehmigung der Redaktion.

Für Inhalte der Anzeigen sind allein die Inserenten verantwortlich.
Es gilt Anzeigen-Preisliste Nr. 01-2017.

Disclaimer/Haftungsausschluss: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Schaltung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Landgericht Hamburg - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. FARANG erklärt hiermit, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Für Qualität und Inhalte der angegebenen Links sind die jeweiligen Website­Besitzer selber verantwortlich. Sollten Sie durch einen unserer Links auf eine Ihrer Meinung nach nicht inhaltlich einwandfreie Webseite gelinkt worden sein, so bitten wir Sie, diesen Link uns per eMail an mathiasfarang@gmail.com mitzuteilen.


Größere Kartenansicht

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe zu kürzen; eine Verpflichtung zur Veröffentlichung besteht nicht. Nachdruck - auch auszugsweise - nur mit schriftlicher Genehmigung.

Alle Artikel und Fotos in "FARANG - Das Südostasien-Magazin" unterliegen dem Copyright © und dürfen weder kopiert, noch ohne Genehmigung verlinkt oder in einer anderen Homepage veröffentlicht, werden. Für den redaktionellen Inhalt ist der Webmaster nicht verantwortlich.

All articels and pictures on "FARANG - Das Südostasien-Magazin" are subject to copyright © laws and may neighter be copied, linked nor published on other pages without my permission. The webmaster is not reliable for the content of articles who do refer to sources off his own page.

Wir über uns
Das Südostasien-Magazin FARANG wurde im Frühjahr 1997 von Thailand-Begeisterten in Berlin/Germany als Zeitung für Thai-Nachrichten gegründet und entwickelte sich schnell zu einer Zeitung für Asien-Nachrichten. Dabei standen finanzielle Interessen nicht im Vordergrund, sondern Ziel der Blattmacher war von Anfang an, alle an Südostasien-(Thailand-) Interessierten mit Informationen und Unterhaltung zu versorgen. Alle Mitarbeiter an diesem Projekt - Idealisten, die einen grossen Teil ihrer Freizeit opfern - wollen auf ihre Weise einen Beitrag zu mehr Toleranz und gegenseitigem Verstehen leisten.

Berlin hat eine lange und gute Tradition im Zusammenleben mit ausländischen Mitbürgern. Wir haben sie willkommen geheissen und sie haben immer - man erinnere sich der Hugenotten - das gesamte Leben der Stadt bereichert.

Da alle FARANG-Mitarbeiter der ersten Stunde über einen reichen Erfahrungsschatz verfügten, konnte sich der FARANG durch seine Kompetenz in allen Themenbereichen Südostasiens schnell unter den Lesern und Inserenten Akzeptanz verschaffen.
Anfang 1999 war es dann möglich, das Print-Magazin mit neuem, übersichtlicherem Layout und vierfarbigem Umschlag erscheinen zu lassen. Dadurch wurde auch eine werbewirksamere Gestaltung der Anzeigen ermöglicht.

FARANG - Das Südostasien-Magazin aus Berlin, hat von Beginn an bewiesen, dass seine Redakteure Freunde Südostasiens sind und das, sowie die Interessen unserer asiatischen Mitbürger, auch vertreten. Wir konzipierten und betrachten unser Magazin als seriöse Nachrichtenbörse und Plattform für alle an Südostasien Interessierten im deutschsprachigen Raum. Wir wollen aber ebenso ein Sprachrohr für unsere asiatischen Mitbürger sein.

Unsere lockere Kooperation mit deutschsprachigen Print-Medien aus Thailand wie z.B. "Der Farang" aus Pattaya erlaubt uns unseren Lesern aktuelle Nachrichten, Infos und Termine anzubieten, ohne Urheberrechte verletzen zu müssen!
Dass wir sehr wohl in der Lage sind, zwischen seriösen Nachrichten und unseriösen Sexstories zu unterscheiden, dass wir selektieren, dass wir unser Magazin nicht als Plattform für Kinderschänder missbrauchen lassen - davon kann sich jeder Leser und Inserent überzeugen.

Wir haben die Gewissheit, dass sich FARANG - Das Südostasien-Magazin aus Berlin mit Hilfe vieler Freunde etablieren konnte und seinen festen Platz in der Leserschaft gefunden hat.

Die online-Ausgabe soll das Print-Magazin selbstverständlich nicht ersetzen, sondern eine Erweiterung des Angebotes für alle Interessierten darstellen.